HFC verschenkt drei Punkte an den TSV 1860 Stralsund II

HFC Greifswald 92 - TSV 1860 Stralsund II 0:4 (0:3)

Vier Spiele - vier Niederlagen. So die ernüchterne Bilanz des Landesklassenteam vom HFC Greifswald. Erneut unterliegt der HFC aufgrund einer desolaten ersten Halbzeit mit 0:4 und findet sich somit weiterhin im Abtiegskampf wieder. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hat das HFC-Team auch noch Pech, als man zunächst am Pfosten und wenige Minuten später an der Latte scheiterte.

Das Dünow-Team hatte sich vor dem Spiel viel vorgenommen, musste aber erneut ein frühes Gegentor hinnehmen. Nach einem Rückpass trifft HFC-Torwart Wodke den Ball nicht richtig, spielt TSV-Stürmer Negash in die Beine und dieser vollendet zum 0:1 in der 9.Minute. Auch in der Folge wird das Spiel von zahlreichen Fehlpässen dominiert. In der 23.Minute dann eine sehr umstrittene Aktion im Hengste-Park. Ein Stralsunder Spieler lag am Boden und HFC-Verteidiger Schmidt will den Ball nach Zuruf von den Zuschauern ins Seitenaus spielen, sodass der Stralsunder Spieler behandelt werden kann. Blitzartig setzte bei diesem jedoch eine Heilung ein und der in die Füße gespielte Ball wurde ins Hengste-Tor zum 0:2 vollendet. Ob der Fair-Play-Gedanke noch nicht beim neu gegründeten TSV 1860 Stralsund angekommen ist, konnte leider auch nach dem Spiel nicht abschließend geklärt werden. Die Aufregung über den Treffer war dementsprechend groß und so entwickelte sich fortan eine hart geführte Partie mit vielen Foulspielen, gelben Karten und "Gemecker" auf dem Platz. In der 36.Minute markierte Negash nach einem erneuten geschenkten Ball von der HFC-Defensive seinen dritten Treffer des Tages.

In der Halbzeitpause scheint Hengste-Trainer Dünow jedoch die richtigen Worte gefunden zu haben. Der HFC dominierte fortan das Spielgeschehen, wurde ein ums andere Mal gefährlich vor dem Tor, doch scheiterte entweder am sehr gut aufgelegten TSV-Schlussmann bzw. zweimal am Aluminium. Zudem setzte der eingewechselte Teichmann einen sehenswerten Schuss nur knapp neben das Tor. Dem HFC gelang jedoch kein Treffer mehr - im Gegenteil. Kurz vor dem Abpfiff erhöhten die Stralsunder nach einem Konter auf 0:4. Eine Hereingabe landete unglücklich an den Füßen von Ernst, dessen Klärungsversuch im eigenen Netz landete. Nach Abpfiff waren die Gemüter noch immer nicht beruhigt, sodass TSV-Akteur mit Nr. 13 noch die Rote Karte sah, nachdem dieser nach Abpfiff den Schiedsrichter mit dem Ball beworfen hat.

Bereits am Sonntag tritt die Hengste-Elf erneut an. Dann trifft das Team auswärts auf den Tribseeser SV. Die Tribseeser konnte sich heute mit 2:3 beim SV Prohner Wiek durchsetzen und belegen den 7.Tabellenplatz. Unser HFC belegt nach der Niederlage Platz 14. Um in die Erfolgsspur zurück zu finden, muss an die gute zweite Halbzeit angeknüpft werden und zudem eine deutliche Leistungssteigerung über die gesamte Spielzeit her.

 

 

Unsere Sponsoren

Hengste-Fanshop

Kooperation mit Lila Bäcker