HFC verlässt dank 3:2 Erfolg die Abstiegsplätze

HFC Greifswald 92 - SG Reinkenhagen 3:2 (2:0)

Nach der Blamage am vergangenen Wochenende gelang dem HFC Greifswald am Sonntagnachmittag Wiedergutmachung. Dank zweier Treffer von Lukas Reker (im Bild/Archivfoto) und dem Tor von Brian Kriese gewannen die Hengste gegen die SG Reinkenhagen mit 3:2 und verlassen somit die Abstiegsplätze.

Der HFC kam von Beginn an gut in die Partie. "Wir haben eine mannschaftlich sehr geschlossene Leistung gezeigt. Jeder wollte die Schmach der vergangenen Woche wiedergutmachen. Dabei war jeder für den anderen da und so haben wir eine positive Grundstimmung auf dem Platz erzeugt", so Trainer Dünow. Nach einer flachen Hereingabe von Schmietendorf vollendete Kriese per Slapstick-Tor aus kurzer Entfernung in der 17.Minute zum 1:0 Führungstreffer. In der Folge waren die Hengste weiter das spielbestimmende Team und erhöhten so in der 27.Minute durch Lukas Reker verdient auf 2:0. In der Folge spielte der HFC souverän, die Gäste aus Reinkenhagen kamen selten gefährlich vor das Greifswalder Tor - bis zur 45.Minute. Auf einmal tauchte Andreas Kuhn, mit 27 Saisontoren bester Torschütze der Landesklasse I, frei vor dem Tor auf. Der Kopfball landete jedoch knapp neben dem Gehäuse. So ging es mit einer 2:0 Führung in die Halbzeitpause.

Im Laufe der zweiten Halbzeit wurden die Gäste aus Reinkenhagen zunehmend stärker, dennoch verteidigte der HFC clever. In der 71.Minute dann der Anschlusstreffer. Der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Angrick traf aus ca. 18 Metern zum 2:1. Die HFC-Verteidigung ging hier nicht entschlossen genug zu Werke. Doch das Team um Kapitän Mirko Behrens war wenig geschockt. Im direkten Gegenzug stellte Lukas Reker die Zwei-Tore-Führung wieder her. In den Schlussminuten wurde die Partie deutlich hintziger. Während der HFC mit Mann und Maus verteidgte, drückte die SGR auf den erneuten Anschlusstreffer. Die wenigen Kontersituationen für die Hengste wurden zudem nicht sauber genug zu Ende gespielt. So gelang Kuhn dann doch noch sein Treffer zum 3:2 in der 81.Minute. In der Folge spielte der HFC die Zeit clever herunter und kann somit einen schlussendlich verdienten Erfolg im Abstiegskampf feiern.

Bereits am Mittwoch steht die nächste bristante Partie an. Dann trifft die Dünow-Elf auf die SG Wöpkendorf. Die Wöpkendorfer liegen nur einen Punkt hinter dem HFC.

Aufstellung und Statistik

Unsere Sponsoren

Hengste-Fanshop

Kooperation mit Lila Bäcker