HFC vergibt in Unterzahl den Sieg

FC Landhagen - HFC Greifswald 92 2:2 (0:2)

Ein Unentschieden, welches sich nach einer Niederlage anfühlt. Nach 2:0 Führung musste HFC-Trainer Dünow - auch aufgrund der harten Gangart des Gastgebers - innerhalb weniger Minuten dreimal verletzungsbedingt wechseln, ehe der vierte verletzungsbedingte Ausfall fünfzehn Spielminuten vor Schluss nicht mehr kompensiert werden konnte. So gelang dem FC Landhagen kurz vor Abpfiff der schmeichelhafte Ausgleichstreffer nach einem Handspiel des Torschützen.

Der HFC war in Behrenhoff mit dem klaren Ziel angetreten, das Spiel zu gewinnen. Und das sah man von Beginn an. Die Hengste hatten mehr Spielanteile und auch die besseren Möglichkeiten. So scheiterte Schmietendorf bereits nach sieben Minuten am Querbalken. In der 21.Minute die verdiente Führung. Ein Freistoß von Wiedemann landete am Fünfmeterraum bei Schmidt, der den Ball mutterseelenallein nur noch einschieben musste. Der HFC setzte weiter auf Offensive und wollte schnellstmöglich nachlegen - mit Erfolg. Marten Giese traf in der 37.Minute abgezockt zum 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte der FC Landhagen den Anschlusstreffer erzielen können, aus weniger Metern spielte der Landhagen Angreifer den Ball jedoch direkt in die Arme von HFC-Torwart Wodke. So ging es mit der auch in der Höhe verdienten 2:0-Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte zog sich der HFC etwas zurück, die Landhäger fanden jedoch zunächst keine Mittel gegen die gute Hengste-Defensive. Die Nadelstiche des HFC blieben ebenso ohne Erfolg. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Gastgeber zunehmend aggressiver, sodass HFC-Trainer Dünow innerhalb von 13 Minuten gleich dreimal verletzungsbedingt wechseln musste. Besonders ein Spieler der Heimmannschaft bettelte regelrecht um gelb/rot, der Unparteiische ließ ihn jedoch auf dem Platz.

„Leider konnten wir unsere gute Leistung heute nicht belohnen, sodass sich das Unentschieden wie eine Niederlage anfühlt. Die harten Foulspiele der Gastgeber haben gleich drei meiner Spieler binnen kürzester Zeit verletzt, sodass wir frühzeitig alle Wechselmöglichkeiten ausschöpfen mussten. Den vierten verletzten Spieler konnten wir so leider nicht mehr ersetzen und mussten die letzten 15 Minuten in Unterzahl spielen. Ich hoffe, dass die Jungs schnell wieder auf die Beine kommen“, so HFC Trainer Dünow. Die Überzahl nutzten die Landhäger für den Anschlusstreffer in der 76. Minute nach einem Eckball und einem weiteren Standardtreffer in der 89. Minute zum 2:2 Unentschieden.

Kleine Randnotiz: Die 67 Zuschauer konnten das Kellerduell der Landesklasse Staffel II für "nur" 3 € genießen. Ganz gewiss ein stolzer Eintrittspreis, der dennoch die HFC-Unterstützer nicht abschrecken ließ. Selbt Mitglieder des FC Landhagen wurden zur Kasse gebeten.


Aufstellung und Statistik

Unsere Sponsoren

Hengste-Fanshop

Kooperation mit Lila Bäcker