HFC Greifswald verliert wichtiges Spiel und Stürmer Beth

HFC Greifswald - SV Prohner Wiek 2:3 (1:2)

Am Sonnabend traf der HFC Greifswald im Duell um den Klassenerhalt auf den SV Prohner Wiek. Am Ende verlor die Dünow-Elf nicht nur die Partie, sondern muss auch mehrere Wochen auf Winterneuzugang Beth verzichten.
 
In der 17.Minute gingen die Greifswalder mit 1:0 durch Schmietendorf in Führung. In der Folge wurden die Prohner deutlich aggressiver, was insbesondere HFC-Stürmer Beth zu spüren bekam. Ein ums andere Mal wurde Beth unsauber vom Ball getrennt, die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch oftmals stumm.

"So mussten wir Bethi nach 26 Minuten verletzungsbedingt auswechseln und in der Folge war die Verunsicherung bei meinem Team zu spüren. Leider scheint es so, dass übertriebene Härte kaum noch geahndet wird und so verlieren wir erneut einen wichtigen Spieler, ohne dass Konsequenzen gezogen werden", so HFC-Trainer Dünow. In der 31.Minute glich Prohn das Spiel aus und ging in der 39.Minute per Strafstoß in Führung.

Die Hengste steckten jedoch nicht zurück, sondern agierten entschlossen nach vorne. Jedoch ließ man insbesondere Mitte der zweiten Halbzeit zu viele Chancen liegen. Die Gäste aus Prohn machten es hingegen besser und Babou vollendete einen Konter in der 72.Minute zum 1:3. Der Anschlusstreffer durch Schmietendorf in der Nachspielzeit sorgte noch für das 2:3. "Das Spiel war von harten Zweikämpfen geprägt. Meinem Team kann ich den Einsatzwillen keinesfalls absprechen und so macht die Partie dennoch Hoffnung auf eine positive Trendwende", resümiert HFC-Trainer Dünow.

Am kommenden Wochenende treffen die Hengste erneut auf einen direkten Konkurrenten - der TSV 1860 Stralsund II rangiert mit nur vier Punkten mehr auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.

Unsere Sponsoren

Hengste-Fanshop

Kooperation mit Lila Bäcker