Aufholjagd des HFC wird in Tribsees nicht belohnt

Tribseeser SV - HFC Greifswald 92 4:2 (3:0)

Der HFC Greifswald kann einfach nicht mehr gewinnen. Trotz deutlicher Leistungssteigerung unterlag das Team um Trainer Dünow am Sonntagnachmittag mit 4:2 beim Tribseeser SV. Wieder einmal waren individuelle Patzer spielentscheidend und führten zu zwei der drei Gegentore in Halbzeit 1. Zudem war das Aluminium auch dieses Mal nicht auf HFC-Seite - so scheiterte Ullmanns Schuss an der Latte.

Bereits zur Halbzeitpause heiß es 3:0 für die Heimelf. Dennoch kam der HFC mit reichlich Druck und Willen das Ergebnis noch zu drehen aus der Pause. Die Greifswalder waren das klar spielbestimmene Team, zeigten schöne Spielzüge und verkürzten bis zur 70.Minute durch Ullmann (im Bild), der einen Pfostentreffer von Schmietendorf abstaubte,  und Ernst per Kopfball auf 2:3. Als der kurz zuvor eingewechselte Ropella in der 77.Minute eine Flanke genau zu Schmietendorf spielte und dieser den Ball im Tor unterbrachte, war der Jubel auf HFC-Seite dementsprechend hoch - doch das ansonsten sehr gut pfeifende Schiedsrichtergespann entschied zum Verwundern aller auf Abseits. Der HFC zeigte sich dennoch unbeeindruckt und spielte weiter mutig nach vorne, wurde jedoch nicht mehr belohnt. Ein Konter in der Nachspielzeit entschied das Spiel und so gewinnt Tribsees mit 4:2.

Am kommenden Wochenende hat das Landesklasseteam vom HFC spielfrei, am 21.10. gastiert dann der PSV Ribnitz-Damgarten im Hengste-Park.

Aufstellung und Statistik

Unsere Sponsoren

Ausrüster

Kooperation mit Lila Bäcker